Individuelle Beratung und Begleitung von Menschen durch individuelle, bedürfnisgerechte und
modular konzipierte Angebote für eine nachhaltige psychische wie auch physische Stabilität.

Vorschau

SQS-Schulung

Vertiefungsseminar Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) im Kontext zur ISO 45001:2018

Buchen Sie ein in-house Seminar. Referentin: M.Th. Hofmann      

Anmeldung bei der SQS oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

  

 wie geht es dir

Kooperation BGM Forum Schweiz / Pro Mente Sana: Broschüre als PDF

 

Interview zu Health Leadership von
Ruedi Josuran mit Hanspeter Latour

 

 

  

Das neue Buch von Ruedi Josuran von BGM Forum Schweiz:
Hier bestellen

 

Gesunde Führungskultur

Veröffentlicht von am
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • 0 Kommentare

b2ap3_thumbnail_b5f9bd458b.jpg

Innere Kündigung und null Identifikation mit dem Job – so ist es um die Haltung vieler Mitarbeiter bestellt. Auch Führungskräfte geraten durch starre Strukturen in diese Abwärtsspirale. Gefragt sind neue Führungs- und Autoritäts-Modelle.

In seinem Buch "Mit neuer Autorität in Führung" schreibt der systemische Organisationsberater Frank H. Baumann-Habersack von einer grundlegenden Führungskrise, in der sich Unternehmen befinden.Seine Lösung: neue Autorität.

  • Führungskräfte sollten sich bewusst machen, dass ihre tatsächliche Autorität – heute und erst recht künftig – davon abhängt, mit ihren Mitarbeitern beziehungsorientierter und humaner umzugehen, um ihre Ziele erreichen zu können. Autorität, ohne die Führung nicht wirksam wird, bedarf einer belastbaren, vertrauensvollen Beziehung. Daher spreche ich von neuer Autorität.
  • Eine neue Autorität in der Führung würde bedeuten, die grundsätzliche Einstellung zur Führung zu ändern. Im laufenden 21. Jahrhundert bedarf es nicht neuer Führungsstile und –methoden, sondern tatsächlich einer Veränderung der Führungshaltung. Dazu müssen sich Führungskräfte von der in der Vergangenheit praktizierten Logik von Anweisung, Gehorsam und Kontrolle verabschieden. Stattdessen gilt es, eine Verbundenheit mit dem gemeinsamen Ziel zu entwickeln und wieder tragfähige Beziehungen herzustellen. Dies ist der zentrale Erfolgsfaktor im heutigen 21. Jahrhundert. Neue Autorität braucht das Land.

  • Wer nur bei Führungstechniken und –verhalten ansetzt, vergisst, dass das Fundament unverändert bleibt. Die Glaubwürdigkeit der Führung ist dahin, doch Führung lebt von Glaubwürdigkeit, da sie Vertrauen und Sicherheit schafft. Ohne diese fundamentalen Merkmale zwischenmenschlicher Beziehungen bleibt die Krise in der Führung bestehen. Schlimmer noch: Die Probleme werden aufgrund nicht mehr adäquater Unternehmensstrukturen häufig auf die individuelle Ebene verlagert, was bei Führungskräften wie Mitarbeitern in Versagensangst und Demotivation mündet. Eine Führungstechnik allein kann strukturelle Missstände nicht ausgleichen.
Bewerte diesen Beitrag:
5

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Dienstag, 29 November 2022